Pressemeldungen

2017 - 1. Quartal

IPRI lädt zum 3. Serviceforum Region Stuttgart am 04. Juli 2017 ein

Produzierende Unternehmen erkennen zunehmend die Chance, über maßgeschneiderte intelligente Dienstleistungen ihren Kunden Mehrwert zu bieten. Dieses Thema adressiert das Serviceforum Region Stuttgart, welches das IPRI mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart veranstaltet. Dieses Jahr rückt dabei das Thema „Neue Service-Produkte im digitalen Zeitalter“ in den Vordergrund. Dazu stellen Unternehmen Best Practices, Erfahrungen und Empfehlungen vor. Das Serviceforum findet am 04. Juli 2017, 9-17 Uhr, in der Schwabenlandhalle Fellbach statt. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen!

Forschungsprojekt zur Effizienzsteigerung durch kooperatives Bestandspooling von Ersatzteilen ist gestartet

Am 1. Januar 2017 ist das Forschungsprojekt ETKoop - Effizienzsteigerung durch kooperatives Bestandspooling von Ersatzteilen gestartet. Im Forschungsprojekt wird ein ganzheitlicher Ansatz zur effizienten Instandhaltung durch kooperative Ersatzteilbevorratung für KMU entwickelt. Das Projekt wird durch die Gesellschaft für Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik e.V. gefördert und von IPRI und dem Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München durchgeführt. 

Symposium „Datenschätze im Unternehmen heben“ am 28. Juni 2017 bei der IHK Ulm – Melden Sie sich an! 

Am 28. Juni 2017 veranstaltet das International Performance Research Institute (IPRI) das Symposium „Datenschätze im Unternehmen heben“ in Ulm. Die Besucher erwarten Praxisvorträge namhafter Referenten, eine Roadshow rund um das Thema „Unternehmensdaten“ und die Gelegenheit zum intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft der IHK Ulm. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. 

Verbundforschungsprojekt „KoKoMo“ zur Mensch-Roboter-Kollaboration gestartet 

Am 1. Januar 2017 ist IPRI in das Verbundforschungsprojekt „Konsolidierung von Lebenszyklusinformationen für die kollaborative Montage variantenreicher Produkte (KoKoMo)“ gestartet. Den Ausgangspunkt des Projekts bildet die Frage, wie Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus die Einführung und den Betrieb kollaborativer Montagearbeitsplätze umsetzen können. Dieses Verbundforschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Verbundkoordinator ist der Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen am Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen.

IPRI-Forschungsprojekt "Industrie 4.0 profitabel" startet

Am 1. Dezember 2016 startete das Forschungsprojekt „Industrie 4.0 profitabel - Life Cycle Costing und Performancequantifizierung von Cyber-Physischen Systemen in der Intralogistik“. Den Ausgangspunkt bildet dabei die Frage, wie Unternehmen die Wirtschaftlichkeit von CPS-Technologien in der Intralogistik bewerten und Investitionsentscheidungen absichern können. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und durch das International Performance Research Institute (IPRI) und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) durchgeführt.

2016 - 4. Quartal

AK 4.0 Symposium "Datenschätze im Unternehmen heben"

Am 28. Juni 2017 veranstaltet das International Performance Research Institute (IPRI) unter der Leitung von Prof. Dr. Mischa Seiter ein Symposium mit dem Titel „Datenschätze im Unternehmen heben“ in Ulm. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft der IHK Ulm. Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Hier finden Sie den Save-the-Date Flyer.

2016 - 3. Quartal

Online-Umfrage zu Verfügbarkeitsgarantien im Maschinen- und Anlagenbau

Im Rahmen des IPRI-Forschungsprojekts „PreisFinder“ wird derzeit eine Umfrage zur Identifikation von Kundengruppen von Verfügbarkeitsgarantien durchgeführt. Der Fragebogen richtet sich an Vertreter von Unternehmen, die Kunden von Maschinen– und Anlagenbauern sind. Damit die Ergebnisse der Studie besonders aussagekräftig werden, werden noch weitere Teilnehmer gesucht. Die Umfrage läuft noch bis zum 9. September, wird anonymisiert ausgewertet und sollte nicht länger als 15 Minuten dauern.

IPRI-Projekt EPO-KAD auf dem 92. AFSMI-Chapter Meeting bei TRUMPF in Ditzingen

Das IPRI-Forschungsprojekt EPO-KAD wird im Rahmen des 92. AFSMI-Chapter Meetings am 28./29.09.2016 bei der TRUMPF GmbH + Co. KG in Ditzingen vorgestellt. Das Thema der Veranstaltung lautet „Kompetenzentwicklung und Laufbahnen in internationalen Service Organisationen“. Die Teilnehmer erwarten spannende, praxisorientierte Vorträge und Diskussionen rund um das Thema Kompetenzmanagement im Dienstleistungsbereich sowie eine Maschinenvorführung der TRUMPF-Maschinen.

Fragebogenstudie „Trends und Strategien in SCM und Logistik – Chancen der digitalen Transformation“ gestartet

Im Rahmen der diesjährigen Studie der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. werden die
Chancen der digitalen Transformation untersucht. Zur Erfassung und Spezifizierung von
Trends wird derzeit eine Fragenbogenstudie durchgeführt, die sich an Unternehmen verschiedenster
Branchen richtet.

IPRI-Praxis Paper zur Implementierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements erschienen

Die Einführung eines BGM erfordert von mittelständischen Unternehmen die systematische
Entwicklung und Umsetzung einer Gesundheitsstrategie. Im IPRI-Praxis Paper „Die
Gesundheits-Balanced Scorecard (BSC) als Instrument zur strategischen Implementierung
eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)“ wird die Umsetzung einer solchen
Strategie unter Berücksichtigung begrenzter Ressourcen am Beispiel mittelständischer
Logistikdienstleister vorgestellt.

2016 - 2. Quartal

IPRI-Symposium „Geschäftsmodelle 4.0“ - ein voller Erfolg!

Das International Performance Research Institute (IPRI), unter der Leitung von Professor Mischa Seiter, richtete in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm am 08. Juni 2016 das Symposium „Geschäftsmodelle 4.0“ in Ulm aus. In diesem Rahmen wurden von namhaften Experten aus der Praxis digitale Geschäftsmodelle vorgestellt und diskutiert. An der Veranstaltung nahmen mehr als 70 Unternehmensvertreter verschiedener Branchen sowie Vertreter der Wissenschaft teil.

IPRI-Forschungsprojekt zur Digitalisierung industrieller Dienstleistungen „ScaleUp“ ist gestartet

Am 1. April 2016 startete das Forschungsprojekt „ScaleUp - Überwindung von Ressourcenengpässen im Dienstleistungsgeschäft von KMU des Maschinenbaus durch Digitalisierung der Dienstleistungsprozesse“. Ziel des Forschungsprojekts ist die Schaffung einer Übersicht geeigneter digitaler Technologien und deren Anbieter. Des Weiteren werden Verfahren entwickelt, um digitale Technologien hinsichtlich ihres Beitrags zur Überwindung der Ressourcenengpässe bewerten und vergleichen zu können. Letztlich werden für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Hilfestellungen entwickelt, um die ausgewählten Technologien in die Dienstleistungsprozesse-Prozesse der Unternehmen implementieren zu können.

Symposium zu „Geschäftsmodellen im Kontext von Industrie 4.0“ - Sichern Sie sich die letzten Plätze!

Sichern Sie sich einen der letzten Plätze für das Symposium „Geschäftsmodelle 4.0“ am 08. Juni 2016 in Ulm. Veranstaltet wird das Symposium vom International Performance Research Institute (IPRI) und dem Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm. Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit der IHK Ulm veranstaltet. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft der IHK Ulm. Anmeldefrist ist der 01. Juni 2016. Melden Sie sich heute noch an!

IPRI Forschungsprojekt "RecyclingNet" ist gestartet

Am 1. März 2016 startete das Forschungsprojekt „RecyclingNet - Kooperationen mittelständischer Kunststoffverarbeiter für das Recycling technischer Kunststoffe  erfolgreich realisieren“. Ziel des Forschungsprojekts ist die Schaffung der Grundlagen  für den Aufbau eines Recycling-Netzwerks von kunststoffverarbeitenden Unternehmen, um die Wiederverwertung von Produktionsabfällen wirtschaftlich sinnvoll zu gestalten.

IPRI und ITOP veranstalten Symposium zu „Geschäftsmodellen im Kontext von
Industrie 4.0“ in Zusammenarbeit mit der IHK Ulm

Am 08. Juni 2016 veranstalten das International Performance Research Institute (IPRI) und das Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm ein Symposium mit dem Titel „Geschäftsmodelle 4.0“ in Ulm. Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit der IHK Ulm veranstaltet. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft der IHK Ulm.

IPRI lädt zum Serviceforum Region Stuttgart am 07. Juni 2016 ein

Produzierende Unternehmen erkennen zunehmend die Chance, über maßgeschneiderte intelligente Dienstleistungen ihren Kunden Mehrwert zu bieten. Dieses Thema adressiert das Serviceforum Region Stuttgart, welches das IPRI mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart organisiert. Dieses Jahr rückt dabei das Thema innovative industrielle Dienstleistungen in den Vordergrund. Dazu stellen Unternehmen Best Practices, Erfahrungen und Empfehlungen vor.

IPRI Fragebogenstudie zur Gestaltung von Betreibermodellen für 3D-Drucker

Das IPRI-Forschungsprojekt „Betreiber 3D“ ist zum 1. September 2015 gestartet. Im Rahmen dieses Projekts wird der wirtschaftliche Einsatz von 3D-Druckern mittels Betreibermodellen untersucht. Zur Analyse von Gestaltungsmöglichkeiten der Betreibermodelle für 3D-Drucker, wird derzeit eine Fragenbogenstudie durchgeführt.

Symposium zu Industrie 4.0 im Rahmen der Pfingsttagung des Verbands der
Hochschullehrer für Betriebswirtschaft

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet gemeinsam mit namhaften Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis ein Symposium auf der Pfingsttagung des Verbands der Hochschullehrer der Betriebswirtschaft e.V. (VHB) aus. Inhaltlich beschäftigt sich das Symposium mit den betriebswirtschaftlichen Herausforderungen von Industrie 4.0. Die Leitung des Symposiums liegt bei Prof. Dr. Mischa Seiter, Professor für Wertschöpfungs- und Netzwerkmanagement an der Universität Ulm und wissenschaftlicher Leiter des IPRI.

 

 

 

 

2016 - 1. Quartal

IPRI-Seminare zu den Themen „Ersatzteilmanagement“ und „Ersatzteil-Bedarfsprognosen“

Am Mittwoch, den 27. April 2016 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen "Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement steigern" und "Aufwandsarme Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI - Forschungsprojekt „PreisFinder“ ist gestartet

Am 1. Januar 2016 startete das Forschungsprojekt „PreisFinder - Entwicklung eines Vorgehens zur Optimierung der Preise von Verfügbarkeitsgarantien für kleine und mittelständische Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus“. Ziel des Forschungsprojekts ist es, ein Vorgehen zu entwickeln mit dem Preise für Verfügbarkeitsgarantien bestimmt werden können. Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit, sich am Projekt zu beteiligen.

Forschungsprojekt „IQ4.0“ stärkt die IPRI Forschungsaktivitäten zu Industrie 4.0 und Business Analytics

Am 1. Januar 2016 startete das Forschungsprojekt „IQ4.0 - Einführung intelligenter Qualitätsregelungssysteme durch vernetzte Wertschöpfung“ mit einer Gesamtfördersumme von 3,2 Mio. €. Mit dem vom BMBF geförderten Verbundprojekt soll ein Nachweis geführt werden, dass der Weg zum „Industrie 4.0-Unternehmen“ auch für den Mittelstand wirtschaftlich realisierbar ist. Durch das Projekt werden die Forschungsaktivitäten von IPRI zu „Industrie 4.0“ und „Business Analytics“ weiter gestärkt.

IPRI-Forschungsprojekt LogHealth: Einladung zur Abschlussveranstaltung

Das International Performance Research Institute (IPRI) lädt zur öffentlichen Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes „LogHealth - Betriebliches Gesundheitsmanagement als Erfolgsfaktor für Logistikdienstleister“ ein. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des IPRI in Stuttgart am 23. März 2016 von 10:30 bis 15:30 Uhr statt. Vorgestellt werden die zentralen Ergebnisse des Projektes zur Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bei mittelständischen Logistikdienstleistern (LDL).

IPRI unterstützt den Internationalen Controller Verein bei Green Controlling Studie

Erste Erkenntnisse über die Verbreitung des Green Controllings in der Praxis lieferte die Studie ICV-Ideenwerkstatt im Jahr 2011. Diese Studie wird nun mit Unterstützung des International Performance Research Institutes (IPRI) wiederholt. Zielsetzung der aktuellen Studie ist es, den heutigen Verbreitungsstand des Green Controlling zu erheben sowie mit der Situation vor 5 Jahren zu vergleichen.

IPRI-Seminare zu den Themen „Ersatzteilmanagement“ und „Ersatzteil-Bedarfsprognosen"

Am Mittwoch, den 27. April 2016 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement steigern“ und „Aufwandsarme Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

2015 - 4. Quartal

IPRI Forschungsprojekt „4.0 Ready“ gestartet

Das IPRI-Forschungsprojekt „4.0 Ready“ ist am 1. Dezember 2015 gestartet. Im Rahmen dieses Projekts wird ein Reifegradmodell zur Steigerung der Industrie 4.0-Befähigung in Produktion und Logistik am Beispiel von interaktiven Assistenzsystemen entwickelt. Zur zukünftigen Integration des Menschen in die Smart Factory sind neuartige Mensch-Maschine-Schnittstellen zwingend erforderlich. Eine Möglichkeit ist die Einführung interaktiver Assistenzsysteme (wie z.B. Datenbrillen). Mit diesen Systemen ist eine deutliche Effizienzsteigerung der Mitarbeiter in Produktion und Logistik erzielbar.

IPRI Forschungsprojekt zum Carbon Management in der Druckluftfilterbranche erfolgreich abgeschlossen

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat zusammen mit dem Institut für Energie-und Umwelttechnik e.V. (IUTA) das Forschungsprojekt „Carbon Management -Entwicklung von Instrumenten zur Erarbeitung, Dokumentation und Umsetzung des produktlebenszyklusorientierten Carbon Accounting, Carbon Planning und Carbon Controlling (Carbon Management) in der Druckluftfilterbranche“ erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen des Projekts wurde ein für kleine und mittelständische Unternehmen (kmU) Instrumente zur CO2-Bilanzierung industrieller Druckluftfilter entwickelt.

IPRI-Forschungsprojekt StrategiS: Abschlusstreffen erfolgreich durchgeführt

Am 05. November 2015 veranstalteten das International Performance Research Institute (IPRI) und der VDMA Baden-Württemberg im Rahmen des Forschungs-projekts StrategiS einen öffentlichen Abschlussworkshop in Denkendorf. Dabei stand die Frage im Fokus, wie KMU der Maschinenbauindustrie ihr Dienstleistungsgeschäft strategieorientiert planen, gestalten und steuern können. In drei Vorträgen aus Wissenschaft und Praxis wurden Antworten auf diese Frage gegeben!

IPRI-Forschungsprojekt zur Entwicklung und Durchsetzung von ökologischen Standards in Unternehmensnetzwerken erfolgreich abgeschlossen!

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat zusammen mit dem Institut für Logistik und Unternehmensführung (LogU) der Technischen Universität Hamburg-Harburg das Forschungsprojekt „ÖkoStar – Entwicklung und Durchsetzung von ökologischen Standards in Stückgutkooperationen aus Sicht der Systemzentrale“ erfolgreich abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden auf einem öffentlichen Abschlussworkshop am 07. Oktober 2015 in Hamburg vorgestellt. Im Rahmen des Projekts wurde ein für Kooperationen, bestehend aus kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Logistikbranche, aufwandsarm anwendbares Vorgehen zur Entwicklung und Durchsetzung von ökologischen Nachhaltigkeitsstrategien entwickelt.

EPO-KAD-Symposium unter der Leitung von Professor Seiter mit 180 Teilnehmern bei TRUMPF, Dr. Nicola Leibinger-Kammüller begrüßt!

„Kompetenzmanagement im demografischen Wandel“ war das Motto des EPO-KAD-Symposiums, das IPRI unter Leitung von Professor Seiter zusammen mit TRUMPF und weiteren Verbundpartnern am 29. Oktober 2015 veranstaltet hat. Zu diesem Symposium kamen 180 Teilnehmer aus Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft bei TRUMPF in Ditzingen zusammen. Das Symposium wurde von Dr. Nicola Leibinger-Kammüller eröffnet. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Ergebnisse des Projekts EPO-KAD vorgestellt, diskutiert und in Workshops angewendet. Das Symposium bot eine Plattform zum Austausch und Netzwerken, auch zu aktuellen Themen rund um Kompetenzmanagement und Dienstleistungen im Zeitalter von Industrie 4.0.

3. Sitzung des Arbeitskreises "Industrie 4.0 - Betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Fokus"

Am 23. Oktober fand die dritte Sitzung des Arbeitskreises „Industrie 4.0 – Betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Fokus“ (AK4.0) bei der ANDREAS STIHL AG & Co. KG in Waiblingen statt. Bei der Sitzung diskutierten rund 20 Teilnehmer über aktuelle Fragen und Erkenntnisse des AK4.0. Der inhaltliche Schwerpunkt war die Analyse von Industrie 4.0-Potenzialen und Voraussetzungen zur Nutzung der Potenziale. Dabei stellten die Lead User KSB, ESTA und STIHL ihre aktuellen Ergebnisse vor. Abgerundet wurde das Programm durch eine Werksführung in der Fertigung von STIHL.

IPRI-Symposium "Maritime Ersatzteilversorgung - Optimierung des Ersatzteilgeschäfts von Unternehmen der maritimen Zulieferindustrie" - Safe the Date!

Nach dem großen Erfolg des Maritimen Symposiums „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“ im Februar diesen Jahres legt das zweite Maritime Symposium nun den Schwerpunkt auf die Ersatzteillogistik. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer CML wird das Symposium am 19. Februar 2016 in Hamburg veranstaltet. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin schon jetzt vormerken.

IPRI-Forschungsprojekt Carbon Management: Abschlussveranstaltung

Das International Performance Research Institute (IPRI) lädt gemeinsam mit dem Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) zur öffentlichen Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes „Carbon Management - Entwicklung von Instrumenten zur Erarbeitung, Dokumentation und Umsetzung des produktlebenszyklusorientierten Carbon Accounting, Carbon Planning und Carbon Controlling in der Druckluftfilterbranche“ ein. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des IUTA in Duisburg am 5. November 2015 von 10:00 bis 11:00 Uhr statt. Vorgestellt werden die zentralen Ergebnisse des Projektes zur Entwicklung, Dokumentation und Umsetzung des produktlebenszyklusorientierten Carbon Management.

IPRI in die VDMA-Sammlung deutscher Industrie 4.0-Forschungsinstitute aufgenommen

2015 - 3. Quartal

IPRI-Forschungsprojekt „SmartBuilding“ startet

Am 1. Oktober 2015 startet das Forschungsprojekt „SmartBuilding - Entwicklung eines Vorgehens zur Erschließung des Geschäftsfelds Smart Building für Bürogebäude für die Hersteller von technischer Gebäudeausrüstung“. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und durch das International Performance Research Institute (IPRI) und das FIR e.V. an der RWTH Aachen durchgeführt.

IPRI-Forschungsprojekt zum wirtschaftlichen Einsatz von 3D-Druckern mittels Betreibermodellen gestartet

Das IPRI-Forschungsprojekt „Betreiber 3D“ ist zum 1. September 2015 gestartet. Im Rahmen dieses Projekts wird der wirtschaftliche Einsatz von 3D-Druckern mittels Betreibermodellen untersucht. Neben der Analyse von Gestaltungsmöglichkeiten der Betreibermodelle für 3D-Drucker, wird untersucht, wie Nachfrager (produzierende Unternehmen) die Wirtschaftlichkeit solcher Betreibermodelle beurteilen und Anbieter (Hersteller 3D-Drucker) das mit dem Einsatz der Betreibermodelle verbundene Risiko identifizieren und bewerten können.    

Péter Horváth hat den Green Controlling Preis 2015 an Telekom, VAUDE und Voith verliehen

IPRI-Aufsichtsrat Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth verlieh den Green-Controlling-Preis 2015 erstmals an drei Unternehmen: die Deutsche Telekom AG, VAUDE Sport GmbH & Co. KG sowie an die Voith GmbH. Der alljährlich von der Péter Horváth-Stiftung gestiftete und mit 15.000 EUR dotierte Preis wurde von Péter Horváth, Jury-Vorsitzender, und Siegfried Gänßlen, Vorsitzender des Internationalen Controller Vereins (ICV) am 23. September auf dem Controlling-Forum Stuttgart überreicht.

IPRI-Seminarprogramm für Herbst 2015 ist erschienen

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet im Herbst wieder Seminare zu verschiedenen Themen aus, die gemeinsam mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Forschungsprojekten erarbeitet wurden. Die Themen umfassen u.a. „Balanced Scorecard (BSC) entwickeln und umsetzen“, „Wettbewerbsfähigkeit durch Ersatzteilmanagement steigern“ und „Vereinfachte Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren“. Ziel der Seminare ist der Transfer der in diesen Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI und Universität Ulm starten Business Model Lab4.0

IPRI startet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm im Jahr 2016 das Business Modell Lab4.0. Das Business Model Lab4.0 bietet Unternehmen eine Plattform für die Diskussion und Entwicklung von Geschäftsmodellen im Kontext von Industrie 4.0. Der unternehmensübergreifende Austausch ermöglicht es, Best Practices und Benchmarks übertragbarer Geschäftsmodelle zu identifizieren. Interessierte Unternehmen sind dazu eingeladen, am Business Model Lab4.0 teilzunehmen.

Forschungsprojekt „Smart Steaming“: Zwischenergebnisse verfügbar

Im Forschungsprojekt „Smart Steaming - Entwicklung eines verhaltenorientierten Steuerungssystems zur Senkung des Brennstoffverbrauchs in der Binnenschifffahrt“ hat IPRI in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. (DST) in Duisburg ein Anreizsystem für die Unternehmen der Binnenschifffahrt erarbeitet.

IPRI-Forschungsprojekt zur Planung und Steuerung von Produktionsanläufen erfolgreich abgeschlossen

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat zusammen mit dem Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) das Forschungsprojekt „Ramp-up-Maturity – Reifegradplanung und -überwachung für den Anlauf zusätzlicher Produktionskapazitäten an neuen Standorten als Entscheidungsbasis für die Aufrechterhaltung oder Nachbesserung“ erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen des Projekts wurde ein für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aufwandsarm anwendbares Instrument zur effizienten Planung und Steuerung von Produktionsanläufen entwickelt.

Prof. Dr. Seiter in die Leitung des Schmalenbach-AK Integrationsmanagement für neue Produkte berufen

Am 09.06.2015 legte Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth nach über 22 Jahren die Leitung des Arbeitskreisleitung „Integrationsmanagement für neue Produkte“ nieder. Prof. Dr. Mischa Seiter (Universität Ulm) übernimmt gemeinsam mit Dr. Lars Grünert die zukünftige Leitung des Schmalenbach Arbeitskreises „Integrationsmanagement für neue Produkte“.

IPRI-Symposium, ein voller Erfolg!

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtete in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm, der IHK Ulm und dem Internationalen Controller Verein (ICV) am 30. Juni 2015 das Symposium „Unternehmenssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0“ aus. In diesem Rahmen wurden von namenhaften Experten aus der Praxis aktuelle Konzepte und Erkenntnisse rund um betriebswirtschaftliche Fragestellungen zu Industrie 4.0 vorgestellt und diskutiert. An der Veranstaltung nahmen mehr als 80 Unternehmensvertreter verschiedener Branchen sowie Vertreter der Wissenschaft teil.

IPRI-Forschungsprojekt zum „grünen“ Wertstromdesign erfolgreich abgeschlossen

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat das Forschungsprojekt „DesignLog - Erweitertes Wertstromdesign zur Umsetzung grüner Logistikstrategien“ abgeschlossen. Im Rahmen des Projektes wurde die klassische Wertstrommethode weiterentwickelt, indem ökologische Faktoren ergänzt wurden. Das Konzept der erweiterten Wertstrommethode erlaubt, die Vermeidung von „ökologischer Verschwendung“ mit zu erfassen. Hierdurch kann nicht nur die Produktion in wirtschaftlicher Hinsicht erheblich verbessert werden, sondern zudem auch Einsparpotential in der Nutzung von Energie generiert werden.

2015 - 2. Quartal

Symposium „Unternehmenssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0“ - Sichern Sie sich die letzten Plätze!

Sichern Sie sich einen der letzten Plätze für das Symposium „Unternehmenssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0“ am 30. Juni 2015 in Ulm. Veranstaltet wird das Symposium von International Performance Research Institute gGmbH (IPRI), Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm und IHK Ulm. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft der IHK Ulm. Anmeldefrist ist der 26. Juni 2015. Melden Sie sich heute noch an!

IPRI-Forschungsprojekt „Ersatzteil3D“ ist gestartet

Am 1. Juni 2015 startete das Forschungsprojekt „Ersatzteil3D – Steigerung der Wirtschaftlichkeit in der Ersatzteilversorgung durch den Einsatz von 3D-Druckverfahren“.

IPRI-Forschungsprojekt „SmartTravel“ ist gestartet

Am 1. Juni 2015 startete das Forschungsprojekt „SmartTravel – Verbesserung der Angebotsplanung für Fernbusunternehmen für reiseintensive Ereignisse durch Anwendung von Big Data-Technologien zur Analyse von Web 2.0-Daten“. Das Projekt wird in Zusammenarbeit von IPRI mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government der Universität Potsdam bearbeitet.

Dream Car-Bericht „Industrie 4.0“ der Ideenwerkstatt des Internationalen Controller Vereins erschienen

Der aktuelle Dream Car-Bericht der Ideenwerkstatt des Internationalen Controller Vereins (ICV) behandelt das Thema „Industrie 4.0“ aus Sicht der Controlling-Praxis. Dabei werden potenziell neue Aufgaben des Controllers in Bezug auf Industrie 4.0 aufgezeigt und konkrete Thesen zur Umsetzung von Industrie 4.0 im Controlling aufgestellt. Der Bericht steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

IPRI-Praxis Paper Nr. 13 zu „Anreizsysteme im Wissensmanagement des Produktentstehungsprozesses“ erschienen

Für das Wissensmanagement im Produktentstehungsprozess müssen Mitarbeiter ihr vorhandenes Wissen teilen. Um dies zu gewährleisten, eignet sich die Einführung von Anreizsystemen. Das IPRI- Praxis Paper Nr. 13 beschreibt ein entwickeltes Vorgehen zur Umsetzung von Anreizsystemen im Produktentstehungsprozess. Dabei wurde auf eine hohe Praxisrelevanz Wert gelegt.

IPRI-Praxis Paper Nr. 12 zu „Bewertung von Wissen im Produktentstehungsprozesses“ erschienen

Für eine verbesserte Wissensarbeit im Produktentstehungsprozess ist eine Bewertung von vorhandenem Wissen essentiell. Nur so können Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt und eine optimierte Steuerung von Wissen ermöglicht werden.

IPRI lädt zum Symposium „Unternehmenssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0“ ein

Am 30. Juni 2015 veranstalten das International Performance Research Institute (IPRI) und das Institut für Technologie- und Prozessmanagement (ITOP) der Universität Ulm unterstützt vom Internationalen Controller Verein (ICV) ein öffentliches Symposium mit dem Titel „Unternehmenssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0“ in Ulm. Hierbei stehen betriebswirtschaftliche Fragestellungen zum Thema Industrie 4.0 im Fokus. Weitere Informationen finden Sie unter www.ak40.ipri-institute.com.

IPRI lädt zum Serviceforum Region Stuttgart am 23. Juni 2015 ein

Produzierende Unternehmen stehen vor der Herausforderung, das Geschäftsfeld Industrielle Dienstleistungen erfolgreich aufzubauen und zu steuern. Diese Herausforderungen adressiert das Serviceforum Region Stuttgart, das IPRI mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart organisiert. Dabei stellen Unternehmen Best Practices, Erfahrungen und Empfehlungen vor. Das Serviceforum findet am 23.6.2015, 9-17 Uhr, in der Schwabenlandhalle Fellbach statt. Interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen!

Prof. Seiter in den Herausgeber-Beirat der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement berufen

Am 1. Mai 2015 wurde Prof. Dr. Mischa Seiter, Geschäftsführer des International Performance Research Institute gGmbH (IPRI), in den Herausgeber-Beirat der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement berufen. Diese adressiert praxisorientierte Themen aus allen Bereichen des Wissenschafts- und Forschungsmanagements.

Springer Essential „Maritime Dienstleistungen“ ist erschienen

Das Springer Essential „Maritime Dienstleistungen - Potenziale und Herausforderungen im Betrieb von Offshore-Windparks“ ist erschienen. In diesem Buch zeigen Prof. Mischa Seiter (IPRI), Marc Rusch (IPRI) und Christopher Stanik (TU Berlin), wie Werften und Reedereien sowie deren Zulieferer ein eigenes Dienstleistungsgeschäft innerhalb der Offshore-Windenergiebranche aufbauen können. Dabei beschreiben sie Potenziale und zeigen Herausforderungen und Lösungsansätze auf.

2015 - 1. Quartal

SAPS: Eine Million Euro für die Weiterbildung - Neuer Masterstudiengang „Business Analytics“ geplant

Die School of Advanced Professional Studies (SAPS) der Universität Ulm erhielt für die Fortsetzung des Projekts „Modular zum Master – Mod:Master“ den Förderbescheid des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von rund einer Million Euro. Im Mittelpunkt des Projekts steht nun die Entwicklung von Modulen für den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Business Analytics“, der von Prof. Dr. Mischa Seiter geleitet wird.

IPRI-Seminare zu den Themen „Ersatzteilmanagement“ und „Ersatzteil-Bedarfsprognosen“

Am Mittwoch, den 17. Juni 2015 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement steigern“ und „Aufwandsarme Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister“ am Tag der Logistik 2015

Das International Performance Research Institute (IPRI) lädt am 16. April 2015 im Rahmen des Tags der Logistik der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) zur Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister - Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Logistik“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensvertreter und Interessierte aus den Bereichen Logistik und Controlling. In mehreren Vorträgen werden Unternehmensvertreter über ihre Beteiligung an Forschungsprojekten und deren wesentliche Ergebnisse referieren. Im Anschluss daran werden in einer Diskussionsrunde künftige Herausforderungen für die Logistikbranche diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

IPRI-Veranstaltung: „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie“ am 20. Februar 2015

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtete zusammen mit dem Fraunhofer CML in Hamburg am 20. Februar 2015 ein Maritimes Symposium zum Thema „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“ aus. Hierzu wurden von namenhaften Experten aus der Praxis Lösungsansätze aufgezeigt, wie Unternehmen der maritimen Zulieferindustrie den Geschäftsbereich After Sales Services zu einem Erfolgsfaktor ausbauen können. Es wurden zudem Erfahrungen aus dem Ausbau des Geschäftsbereichs After Sales Services in anderen Branchen berichtet. Teilnehmer der Veranstaltungen waren mehr als 70 Unternehmensvertreter aus der maritimen Zulieferindustrie sowie aus anderen Branchen.

IPRI-Seminarprogramm für das Frühjahr 2015 ist erschienen

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet im Frühjahr wieder Seminare zu verschiedenen Themen aus, die gemeinsam mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Forschungsprojekten erarbeitet wurden. Die Themen umfassen u.a. „Wettbewerbsfähigkeit durch Ersatzteilmanagement steigern“ und „Vereinfachte Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren“. Ziel der Seminare ist der Transfer der in diesen Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister“ am Tag der Logistik 2015

IPRI lädt am 16. April 2015 im Rahmen des Tags der Logistik zur Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister - Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Logistik“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensvertreter und Verbände aus den Bereichen Logistik und Controlling sowie Studierende. Zwei Unternehmensvertreter werden über die Zusammenarbeit in Forschungsprojekten mit IPRI und deren wesentliche Ergebnisse referieren. Im Anschluss werden in einer Diskussionsrunde potenzielle zukünftige Herausforderungen für die Logistikbranche diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

2014 - 4. Quartal

SAPS: Eine Million Euro für die Weiterbildung - Neuer Masterstudiengang „Business Analytics“ geplant

Die School of Advanced Professional Studies (SAPS) der Universität Ulm erhielt für die Fortsetzung des Projekts „Modular zum Master – Mod:Master“ den Förderbescheid des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von rund einer Million Euro. Im Mittelpunkt des Projekts steht nun die Entwicklung von Modulen für den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Business Analytics“, der von Prof. Dr. Mischa Seiter geleitet wird.

IPRI-Seminare zu den Themen „Ersatzteilmanagement“ und „Ersatzteil-Bedarfsprognosen“

Am Mittwoch, den 17. Juni 2015 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement steigern“ und „Aufwandsarme Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister“ am Tag der Logistik 2015

Das International Performance Research Institute (IPRI) lädt am 16. April 2015 im Rahmen des Tags der Logistik der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) zur Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister - Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Logistik“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensvertreter und Interessierte aus den Bereichen Logistik und Controlling. In mehreren Vorträgen werden Unternehmensvertreter über ihre Beteiligung an Forschungsprojekten und deren wesentliche Ergebnisse referieren. Im Anschluss daran werden in einer Diskussionsrunde künftige Herausforderungen für die Logistikbranche diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

IPRI-Veranstaltung: „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie“ am 20. Februar 2015

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtete zusammen mit dem Fraunhofer CML in Hamburg am 20. Februar 2015 ein Maritimes Symposium zum Thema „After Sales Services in der maritimen Zulieferindustrie – Potenziale identifizieren, Erträge steigern“ aus. Hierzu wurden von namenhaften Experten aus der Praxis Lösungsansätze aufgezeigt, wie Unternehmen der maritimen Zulieferindustrie den Geschäftsbereich After Sales Services zu einem Erfolgsfaktor ausbauen können. Es wurden zudem Erfahrungen aus dem Ausbau des Geschäftsbereichs After Sales Services in anderen Branchen berichtet. Teilnehmer der Veranstaltungen waren mehr als 70 Unternehmensvertreter aus der maritimen Zulieferindustrie sowie aus anderen Branchen.

IPRI-Seminarprogramm für das Frühjahr 2015 ist erschienen

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet im Frühjahr wieder Seminare zu verschiedenen Themen aus, die gemeinsam mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Forschungsprojekten erarbeitet wurden. Die Themen umfassen u.a. „Wettbewerbsfähigkeit durch Ersatzteilmanagement steigern“ und „Vereinfachte Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren“. Ziel der Seminare ist der Transfer der in diesen Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister“ am Tag der Logistik 2015

IPRI lädt am 16. April 2015 im Rahmen des Tags der Logistik zur Veranstaltung „Forschung für Logistikdienstleister - Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Logistik“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensvertreter und Verbände aus den Bereichen Logistik und Controlling sowie Studierende. Zwei Unternehmensvertreter werden über die Zusammenarbeit in Forschungsprojekten mit IPRI und deren wesentliche Ergebnisse referieren. Im Anschluss werden in einer Diskussionsrunde potenzielle zukünftige Herausforderungen für die Logistikbranche diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

2014 - 3. Quartal

IPRI-Forschungsprojekt "Smart Steaming" ist gestartet

Am 1. Juli 2014 startete das Forschungsprojekt „Smart Steaming - Entwicklung eines verhaltenorientierten Steuerungssystems zur Senkung des Brennstoffverbrauchs in der Binnenschifffahrt“, welches IPRI in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. (DST) in Duisburg bearbeitet. Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines verhaltensorientierten Steuerungssystems zur Senkung des Brennstoffverbrauchs in der Binnenschifffahrt. Die Projektergebnisse sollen kleinen und mittelständischen Unternehmen der Binnenschifffahrt ermöglichen, ihren Brennstoffverbrauch bei gleicher Leistungserbringung zu reduzieren, ohne Investitionen tätigen zu müssen.

IPRI-Seminare zu den Themen "Ersatzteilmanagement" und "Ersatzteil-Bedarfsprognosen"

Am Dienstag, den 18. November 2014 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement steigern“ und „Aufwandsarme Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Anwendung heuristikbasierter Verfahren" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Seminar zum Thema "Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement"

Am Mittwoch, den 05. November 2014 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) ein Seminar zu dem Thema „Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement“ aus. Ziel des Seminars ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Seminar "Früherkennung von Risiken und Veränderungen"

Am Dienstag, den 18. November 2014 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) ein Seminar zu dem Themen „Früherkennung von Risiken und Veränderungen“ aus. Ziel des Seminars ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Forschungsprojekt zur Unternehmenssteuerung in saisonalen Branchen erfolgreich abgeschlossen

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat zusammen mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government (LSWI) der Universität Potsdam das Forschungsprojekt „PMSaisonal - Performance Measurement zur Beherrschung saisonaler Effekte in Lieferketten durch Wandlungsfähigkeit“ abgeschlossen. Im Rahmen des Projekts wurden saisonale Schwankungen und deren Effekte auf Unternehmen analysiert sowie Maßnahmen zur Beherrschung saisonaler Effekte identifiziert. Für die adäquate Unternehmenssteuerung in saisonalen Unternehmen wurden Instrumente des Performance Measurements an die Schwankungen der Unternehmensumwelt angepasst.

IPRI-Forschungsprojekt „LCC Schiffbau“ abgeschlossen

 Das Forschungsprojekt „LCC Schiffbau - Life Cycle Costing in Schiffbau und Schifffahrt“, welches das IPRI in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin bearbeitet hat, wurde abgeschlossen. In dem Projekt wurde ein an die Anforderungen von Werften und Reedereien angepasstes Life Cycle Costing-Instrument entwickelt. Dieses Instrument umfasst einen Software-Demonstrator zur Berechnung der Lebenszykluskosten eines Schiffes sowie ein Vorgehen zu dessen Implementierung in die Unternehmensabläufe, um die praktische Anwendbarkeit in den Unternehmen sicherzustellen. Zudem wurde ein Handbuch zur Nutzung und Implementierung des Software-Demonstrators für die maritime Wirtschaft erarbeitet.

IPRI-Seminarprogramm für Herbst 2014 ist erschienen

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet im Herbst wieder Seminare zu verschiedenen Themen aus, die gemeinsam mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Forschungsprojekten erarbeitet wurden. Die Themen umfassen u.a. „Wettbewerbsfähigkeit durch Ersatzteilmanagement steigern“, „Früherkennung von Risiken und Veränderungen“ und „Aufbau des maritimen Dienstleistungsgeschäfts in der Betriebsphase von Offshore-Windparks“. Ziel der Seminare ist der Transfer der in diesen Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

2014 - 2. Quartal

IPRI-Praxis Nr. 5 zu „Optimierung der Ersatzteil-Bedarfsprognosen für mittelständische Unternehmen“

Die Erstellung von Ersatzteil-Bedarfsprognosen ist in vielen mittelständischen Unternehmen oftmals mit Schwierigkeiten verbunden. Zentral lassen sich drei Probleme identifizieren: mangelhafte Datengrundlagen, ungeeignete Prognoseverfahren und die Vernachlässigung von Einflussfaktoren. Das International Performance Research Institute (IPRI) hat im Rahmen des Forschungsprojekts „HEUREGA! - Heuristikbasierte Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Nutzung organisationalen Wissens und anreizbasierte Abnehmerintegration“ ein Vorgehen zur Analyse und Verbesserung der Ersatzteil-Bedarfsprognosen entwickelt. Das Vorgehen wird im neu erschienenen IPRI-Praxis Nr. 5 vorgestellt.

Dream Car-Bericht „Big Data“ der Ideenwerkstatt des Internationalen Controller Vereins erschienen

Der aktuelle Dream Car-Bericht der Ideenwerkstatt des Internationalen Controller Vereins (ICV) behandelt das Thema „Big Data“ aus Sicht der Controllingpraxis. Dabei werden potenziell neue Aufgaben des Controllers in Bezug auf Big Data aufgezeigt und konkrete Thesen zur Nutzung von Big Data im Controlling aufgestellt. Der Bericht steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Statement "Green Controlling" des Internationalen Controller Vereins mit IPRI-Betreiligung erschienen

Green-Controlling für die Unternehmenspraxis greifbar machen, das Verständnis von ökologisch nachhaltigen Unternehmen schärfen und konkrete Empfehlungen für die Umsetzung des Green-Controllings geben – das soll ein neuer Leitfaden „Green Controlling“ des Internationalen Controller Vereins (ICV). IPRI war an der Schriftleitung beteiligt.

IPRI auf Jahreskonferenz der European Accounting Association

Auf der 37. wissenschaftlichen Konferenz der European Accounting Association, die dieses Jahr vom 21.05. bis zum 23.05. in Tallinn, Estland, war IPRI in diesem Jahr mit zwei Beiträgen vertreten. Die jährliche Konferenz der European Accounting Association ist die wichtigste europäische Konferenz im Bereich Accounting, Controlling und Taxation. Sie steht gleichrangig neben der US-amerikanischen Konferenz der American Accounting Association.

Vorstellung des Forschungsprojekts „Offshore-Solutions“ auf dem parlamentarischen Abend der AiF

Am 07. Mai 2014 wurde das Forschungsprojekt „Offshore-Solutions“ durch Herrn Birk Fleischer, Geschäftsführer der CET-Hamburg GmbH, auf dem parlamentarischen Abend der AiF vorgestellt. Das Projekt führte IPRI in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme (EBMS) der TU Berlin durch. Das „Offshore-Solutions“ startete am 01. Oktober 2011 und wurde am 31. Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen.

IPRI-Forschungsprojekt zu Bedrohungspotenzialen der Medikamentenversorgungskette abgeschlossen

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat gemeinsam mit dem Fachgebiet Ökonomie des öffentlichen Sektors an der TU Berlin und dem Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) das BMBF-Forschungsprojekt „SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherstellung der Medikamentenversorgungskette“ abgeschlossen. Die zentralen Ergebnisse des Projektes sind identifizierte Bedrohungsszenarien, welche zu einer Nicht-Verfügbarkeit von Arzneimitteln führen können, sowie präventive und reaktive Sicherungsmaßnahmen.

IPRI-Praxis Paper erschienen: Ökologieorientierte Steuerung mittelständischer Unternehmen

Die Praxis Paper beschreiben ein Vorgehen, mit dem mittelständische Unternehmen sich strategische Umweltziele ableiten und deren Umsetzung durch Kennzahlen, Berichte sowie Anreize erfolgreich steuern können. Die Ergebnisse wurden innerhalb des BMWi-Forschungsprojekts ÖkoLogi zusammen mit Logistikdienstleistern erarbeitet und erprobt. Die Praxis Paper zeigen konkrete Umsetzungsbeispiele.

IPRI-Schnellcheck zur Analyse Ihrer Ersatzteil-Bedarfsprognosen

Die Erstellung von Ersatzteil-Bedarfsprognosen ist für viele mittelständische Unternehmen eine große Herausforderung. Zentral lassen sich drei Probleme identifizieren: mangelhafte Datengrundlagen, ungeeignete Prognoseverfahren und die Vernachlässigung von Einflussfaktoren. Das International Performance Research Institute (IPRI) hat im Rahmen des Forschungsprojekts „HEUREGA! - Heuristikbasierte Ersatzteil-Bedarfsprognosen durch Nutzung organisationalen Wissens und anreizbasierte Abnehmerintegration“ ein Vorgehen zur Analyse und Verbesserung der Ersatzteil-Bedarfsprognosen entwickelt. Basierend auf diesem Vorgehen bietet IPRI einen Schnellcheck zur Analyse Ihrer Ersatzteil-Bedarfsprognosen an.

IPRI-Research Paper 39 erschienen: Supply Chain Risikomanagement für Arzneimittelhersteller

Das kürzlich erschienene IPRI-Research Paper 39 „Supply Chain Risikomanagement von Arzneimittelherstellern - Fokussierung auf die spezifischen Risiken Arzneimittel-Lieferunfähigkeit und Arzneimittel-Rückruf“ adressiert die Frage, wie das Supply Chain Risikomanagement von Arzneimittelhersteller zur Steuerung der spezifischen Risiko Arzneimittel-Lieferunfähigkeit und Arzneimittel-Rückruf gestaltet werden sollte. Das Research Paper stellt den Forschungsbericht zum Dissertationsvorhaben von IPRI-Mitarbeiter Dipl.-Kfm. Dipl.-Sportwiss. Andreas Aschenbrücker dar.

Vorstellung des Forschungsprojekts "Offshore-Solutions" auf dem 21. Innovationstag Mittelstand des BMWi

IPRI wird in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme (EBMS) der TU Berlin das gemeinsame Forschungsprojekt „Offshore-Solutions“ auf dem 21. Innovationstag Mittelstand des BMWi vorstellen. Die Veranstaltung findet am 22. Mai 2014 von 10:00 bis 15:30 bei der AiF Projekt GmbH in Berlin statt. Die Anmeldung als Besucher ist kostenlos.

IPRI-Forschungsprojekt zur Prognose des Bedarfs an Ersatzteilen abgeschlossen

Das IPRI-Forschungsprojekt „HEUREGA! - Heuristikbasierte Ersatzteilbedarfsprognosen durch Nutzung organisationalen Wissens und anreizbasierte Abnehmerintegration“ wurde im Dezember 2013 abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden auf einem öffentlichen Abschlussworkshop am 20. November 2013 in Stuttgart präsentiert.

IPRI-Seminare zu den Themen „Gesundheitsmanagement“ und „Aufbau des maritimen Dienstleistungsgeschäfts“

Am Mittwoch, den 21. Mai 2014 und am Donnerstag, den 22. Mai 2014 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Aufbau des maritimen Dienstleistungsgeschäfts in der Betriebsphase von Offshore-Windparks“ und „Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement“ aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Forschungsprojekt „ÖkoLogi“ abgeschlossen

Das IPRI-Forschungsprojekt „ÖkoLogi - Ökologieorientierte Unternehmensstrategie in mittelständischen Unternehmen ausgestalten und umsetzen“ wurde erfolgreich abgeschlossen. In dem Projekt entwickelte das International Performance Research Institute (IPRI) gemeinsam mit Unternehmen aus der Logistikbranche ein Vorgehen für die ökologieorientierte Unternehmenssteuerung. Die Ergebnisse wurden auf der öffentlichen Abschlussveranstaltung „Green Controlling @ Logistics“ am 30. Januar 2014 vorgestellt, die in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein und der Unternehmensberatung Horváth & Partners ausgerichtet wurde.

2014 - 1. Quartal

Péter Horváth-Controllingpreis 2014 ausgeschrieben

Die Péter Horváth-Stiftung verleiht auch in diesem Jahr wieder den Péter Horváth- Controllingpreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten zur praxisorientierten Betriebswirtschaftslehre auf dem Gebiet des Controllings. Der Preis wird seit 2009 jedes Jahr verliehen.

IPRI-Gründer Péter Horváth schreibt Green Controlling-Preis 2014 aus

Der stv. Aufsichtsratsvorsitzende des IPRI, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, hat den mit € 10.000 dotierten Green Controlling-Preis 2013 der Péter Horváth-Stiftung ausgeschrieben. Die Ausschreibung steht unter dem Motto: „Mit grünen Themen zu schwarzen Zahlen!". Der Preis wird jedes Jahr in Kooperation mit der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein vergeben.

IPRI- und IME-Forschungsprojekt „Anti-Piraterie-Audit" abgeschlossen

Im Forschungsprojekt „Produktpiraterie in der Antriebstechnik ? Anti-Piraterie-Audit und technische Gegenmaßnahmen" haben das International Performance Research Institute (IPRI) und das Institut für Maschinenelemente und Maschinengestaltung (IME) der RWTH Aachen ein branchenspezifisches Instrument zur Unterstützung der Prävention von Produktpiraterie entwickelt, das betriebswirtschaftliche und technische Ansätze kombiniert. Das Anti-Piraterie-Audit ermöglicht das systematische Finden und Bewerten von technisch machbaren und wirtschaftlich sinnvollen Schutzmaßnahmen.

Veranstaltung zu Bedrohungspotenzialen der Medikamentenversorgung

Das International Performance Research Institute (IPRI) lädt gemeinsam mit dem Fachgebiet Ökonomie des öffentlichen Sektors, insbesondere Gesundheitsökonomie an der Technischen Universität Berlin und dem ZIRIUS - Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung ein zur öffentlichen Abschlussveranstaltung des BMBF-Forschungsprojektes „SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherstellung der Medikamentenversorgungskette“. Die Veranstaltung findet am 7. April 2014 von 13:00 bis 16:00 Uhr in den Räumlichkeiten des TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. in der Charlottenstr. 42 in Berlin statt. Vorgestellt werden die zentralen Ergebnisse des Projektes zur Identifikation, Reaktion und Bewertung von externen Bedrohungen der Medikamentenversorgungskette.

IPRI-Forschungsprojekt „StrategiS" ist gestartet

Am 1. Januar 2014 startete das Forschungsprojekt „Strategieorientierte Steuerung des Geschäftsfeldes industrielle Dienstleistungen (iDL) von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Maschinenbauindustrie". Den Ausgangspunkt bildet dabei die Frage, wie KMU der Maschinenbauindustrie ihr Geschäft mit industriellen Dienstleistungen gestalten können, um die Potenziale des Geschäftsbereichs iDL auszuschöpfen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Die Hersteller erlangen durch die Anwendung der Forschungsergebnisse unmittelbare Wettbewerbsvorteile (Mehrumsätze, erweitertes Dienstleistungsportfolio etc.) gegenüber internationalen Anbietern. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert und durch das International Performance Research Institute (IPRI) durchgeführt.

IPRI-Forschungsprojekt „EPO-KAD" ist gestartet

Am 1. Dezember 2013 startete das Verbundforschungsprojekt „Lebensphasenorientiertes Kompetenzmanagement und Arbeitsgestaltung im Bereich industrieller Dienstleistungen (EPO-KAD)". Den Ausgangspunkt des Projekts bildet die Frage, wie Unternehmen den personalintensiven und strategisch wichtigen Servicebereich demografiefest gestalten können. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger im DLR e.V. betreut.

IPRI- und EBMS-Forschungsprojekt „Offshore-Solutions" abgeschlossen

Im Forschungsprojekt „Offshore-Solutions" hat das International Performance Research Institute (IPRI) in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme (EBMS) der TU Berlin die Dienstleistungspotenziale für Werften, Reedereien und maritime Zulieferer während der Betriebsphase von Offshore-Windenergieanlagen untersucht. Die erzielten Ergebnisse haben insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einen großen Nutzen, da sie durch die Identifikation neuer Dienstleistungspotenziale gezielt zusätzliche Marktpotenziale erschließen und sich von Wettbewerbern differenzieren können.

IPRI-Veranstaltung „Nachhaltigkeit und turbulente Märkte - Herausforderungen für Produktion und Logistik" am Tag der Logistik 2014

IPRI richtet zum diesjährigen Tag der Logistik am 10. April 2014 eine Veranstaltung zum Thema „Nachhaltigkeit und turbulente Märkte - Herausforderungen für Produktion und Logistik" aus. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensvertreter und Verbände aus den Bereichen Produktion, Logistik, Controlling sowie Studierende. In Vorträgen werden Inhalte und Ergebnisse der Forschungsprojekte DesignLog, PMSaisonal und Ramp-up- Maturity vorgestellt. Im Anschluss werden im Rahmen eines externen Vortrags Herausforderungen für das Sourcing im globalen Umfeld vorgestellt und diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, weitere Informationen und das Anmeldeformular sind unter www.tag-der-logistik.de verfügba

Stiftungsprofessur und eine „halbe Forschungsgesellschaft“: Prof. Péter Horváth stärkt Betriebswirtschaftslehre mit beispielloser Zuwendung

Grund zum Feiern für die Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften der Universität Ulm: In diesen Tagen hat Professor Péter Horváth, Emeritus der Universität Stuttgart und Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensberatung Horváth AG, der Universität Ulm 50 Prozent der Anteile am „International Performance Research Institute“ (IPRI gGmbH) übertragen. Hinzu kommt eine Stiftungsprofessur im Bereich Betriebswirtschaftslehre – finanziert für zunächst fünf Jahre mit insgesamt einer Million Euro.

IPRI-Praxis Nr. 4 zu logistischen Maßnahmen zur Working Capital Optimierung erschienen

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und Verknappung von Liquidität kommt der Innenfinanzierungskraft eines Unternehmens erhöhte Bedeutung zu. Hierbei nimmt das Working Capital Management eine zentrale Rolle ein. Im Rahmen des Projekts „WorC-Opt - Logistische Maßnahmen zur Working Capital Optimierung im Maschinen-und Anlagenbau" wurde ein Vorgehen entwickelt, mit welchem die Unternehmen ausgewählte logistische Maßnahmen auf ihren Beitrag zur Optimierung des Working Capitals untersuchen können. Das Vorgehen und der Demonstrator werden im neu erschienenen IPRI-Praxis Nr. 4 vorgestellt.

IPRI-Praxis Nr. 3 zur branchenübergreifenden Systematisierung von Saisonalitäten erschienen

Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen sind von saisonalen Schwankungen des Angebots oder der Nachfrage betroffen. Je nach Branche und Produkt unterscheiden sich Saisonalitäten signifikant. Zur Beherrschung von saisonalen Schwankungen ist es notwendig, die Eigenschaften der Saisonalitäten zu identifizieren. Hierfür haben IPRI und der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government an der Universität Potsdam im Rahmen des Projekts PMSaisonal ein Schema zur branchenübergreifenden Systematisierung von Saisonalitäten entwickelt. Dies ermöglicht es Unternehmen, die saisonalen Schwankungen in ihrer Umwelt selbständig einzuordnen. Das Systematisierungsschema wird im neu erschienenen IPRI-Praxis Nr. 3 für die Anwendung in der Praxis vorgestellt. 

IPRI-Praxis zur Identifikation von Bedrohungspotenzialen in der Medikamentenversorgungskette erschienen

Die Medikamentenversorgungskette (MVK) ist in den vergangenen Jahren zunehmend an-fällig für Störungen, die zu problematischen Lieferengpässen in der Medikamentenversor-gung führen können. Damit verbunden steigt die Relevanz eines Supply-Chain- Risikomanagements für die MVK. Um einen Beitrag zur Sicherung der quantitativen Ver-sorgung der Bevölkerung mit benötigten Arzneimitteln zu leisten, hat sich das IPRI - Inter-national Performance Research Institute gGmbH diesem Problem in einem Projekt ange-nommen. Das Ergebnis ist ein IPRI-Praxis, das neun identifizierte Bedrohungssze-narien beschreibt, die eine potenzielle Gefahr für die Aufrechterhaltung der Versorgungs-funktion der MVK darstellen.

IPRI-Seminarprogramm für das Frühjahr 2014 ist erschienen

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet im Frühjahr wieder Seminare zu verschiedenen Themen aus, die gemeinsam mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Forschungsprojekten erarbeitet wurden. Die Themen umfassen u.a. „Wandel im Unternehmensumfeld verstehen und früherkennen“ und „Aufbau des maritimen Dienstleistungesgeschäfts in der Beriebsphase von Offshore-Windparks“. Ziel der Seminare ist der Transfer der in diesen Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

2013 - 4. Quartal

IPRI-Forschungsprojekt „Carbon Management“ ist gestartet

Am 1. Dezember 2013 startete das Forschungsprojekt „Carbon Management - Entwicklung von Instrumenten zur Erarbeitung, Dokumentation und Umsetzung des produktlebenszyklusorientierten Carbon Accounting, Carbon Planning und Carbon Controlling (Carbon Management) in der Druckluftfilterbranche“. Den Ausgangspunkt bildet dabei die Frage, wie kleine und mittelständische Hersteller von Druckluftfiltern (KMU-Hersteller) ihre Kunden (Filteranwender) in deren Carbon Management unterstützen können. Die Hersteller erlangen durch die Anwendung der Forschungsergebnisse unmittelbare Wettbewerbsvorteile (Mehrumsätze, erweitertes Dienstleistungsportfolio) gegenüber internationalen Anbietern. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert und von IPRI - International Performance Research Institute und IUTA – Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. durchgeführt.

IPRI-Forschungsprojekt „LCC Schiffbau“: Zwischenergebnisse verfügbar

Im IPRI-Forschungsprojekt „LCC Schiffbau - Life Cycle Costing in Schifffahrt und Schiffbau“ hat IPRI in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme der TU Berlin ein Demonstrator erstellt, der maritime Unternehmen, insbesondere Werften und Reedereien, dabei unterstützt, die Lebenszykluskosten eines Schiffes zu berechnen.

IPRI-Ergebnisse von 5 Jahren Dienstleistungsforschung veröffentlicht

Die Ergebnisse der IPRI-Forschungsprojekte zum Management und Controlling von industriellen Dienstleistungen sind nun in Form eines Fachbuches erschienen. In sieben Handlungsfeldern werden produzierenden Unternehmen, die produktbegleitende Dienstleistungen anbieten wollen, konkrete Handlungsempfehlungen gegeben. Zahlreiche Unternehmensbeispiele erleichtern die Umsetzung.

IPRI-Geschäftsführer Péter Horváth verleiht Green Controlling Preis der Péter Horváth-Stiftung

IPRI-Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth hat in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Unternehmen mit dem Green Controlling Preis 2013 der Péter Horváth-Stiftung ausgezeichnet. Im Rahmen der Fachtagung „Controlling Competence Stuttgart - CCS 2013" des Internationalen Controller Vereins (ICV) überreichte Professor Horváth die Auszeichnung im IBM-Forum in Ehningen an die Flughafen Stuttgart GmbH und die Volkswagen AG. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde bereits zum dritten Mal seit 2011 vom ICV für innovative und effektive Controlling-Lösungen zur Gestaltung und Umsetzung öko-logisch orientierter Strategien, Programme, Projekte und Maßnahmen vergeben.

IPRI-Studie zu Bedrohungspotenzialen und Sicherungsmaßnahmen in der Medikamentenversorgungskette erschienen

Lieferprobleme von Herstellern zählen zu den dringlichsten Problemstellungen, mit denen sich die Akteure der Medikamentenversorgungskette (MVK) auseinandersetzen müssen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des BMBF-Forschungsprojektes „SafeMed - Sys-temgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherung der Medikamentenversorgungskette", wel-che das International Performance Research Institute gGmbH gemeinsam mit dem Projekt- Konsortium durchgeführt hat. Für diese Studie waren alle Akteure der MVK aufgerufen, eine Einschätzung über die dringlichsten Problemstellungen der Pharmabranche zu geben und die Eignung und Umsetzbarkeit vorgeschlagener Sicherungsmaßnahmen zu bewerten.

Green Controlling @ Logistics - Nachhaltigkeit steuern in der Logistikbranche - jetzt anmelden!

Am 30. Januar 2014 lädt der Internationale Controllerverein e.V. (ICV) in Kooperation mit dem International Performance Research Institute (IPRI) und Horváth & Partners Management Consultants zu der Konferenz „Green Controlling @ Logistics - Erfolgreiche Steuerung der Nachhaltigkeit in der Logistikbranche“ ein. Namhafte Logistikdienstleister wie Lufthansa Cargo und Koch International stellen ihre Lösungen in diesem Bereich vor. Veranstaltungsort ist das Frankfurt Airport Center.

IPRI-Forschungsprojekt „ÖkoStar“ ist gestartet

Am 1. November 2013 startete das Forschungsprojekt „ÖkoStar - Entwicklung und Durchsetzung von ökologischen Standards in Stückgutkooperationen (SGK) aus Sicht der Systemzentrale“. Im Rahmen dieses vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts sollen ökologische Standards entwickelt und durchgesetzt werden, die über den CO2 Ausweis hinausgehen. Durch diese Standards sollen neuartige Kundenanforderungen erfüllt und die Wettbewerbsfähigkeit von SGK gesteigert werden. Durchgeführt wird das Projekt durch das International Performance Research Institute (IPRI) und der Technischen Universität Hamburg-Harburg - Institut für Logistik und Unternehmensführung (LogU).

IPRI-Forschungsprojekte zur Wandlungsfähigkeit abgeschlossen 

Die IPRI Forschungsprojekte „Vertumnus - Früherkennen, Messen, Bewerten und Gestalten von Wandel im Wertschöpfungsnetz“ und „WPSlive - Ein wandlungsfähiges sozio-technisches Produktionssystem“ wurden abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden auf der Industrie-Tagung „Wandel beherrschen - Produktionsnetzwerke gestalten“ am 17. Oktober 2013 sowie auf der Veranstaltung „Turbulenzen meistern! - Wandlungsfähige Produktionssysteme - Made in Germany“ am 26. September 2013 vorgestellt.

IPRI-Forschungsprojekt zur Steuerung des Gesundheitsmanagements bei Logistikdienstleistern startet

Am 1. Oktober 2013 startete das Forschungsprojekt „LogHealth - Betriebliches Gesundheitsmanagement als Erfolgsfaktor für Logistikdienstleister“. Innerhalb des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts soll gezeigt werden, wie ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) für Logistikdienstleister auszugestalten ist. Durch das Projekt werden dabei sowohl Aspekte der Implementierung und Steuerung berücksichtigt, als auch konkrete gesundheitsfördernde Maßnahmen für Logistikdienstleister entwickelt. Durchgeführt wird das Projekt durch das International Performance Research Institute (IPRI) in Kooperation mit zahlreichen mittelständischen Unternehmen.

IPRI-Veranstaltung zum Thema „Green & Lean“

Am Freitag, den 15. November 2013 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) eine kostenfreie Veranstaltung zum Thema „Green & Lean“ aus. Neben der Vorstellung der neusten Ergebnisse aus dem Projekt „DesignLog - Erweitertes Wertstromdesign zur Umsetzung grüner Logistikstrategien“ wird es einen Expertenvortrag zum Thema „Lean Thinking“ und eine Unternehmensführung bei der Firma Hansgrohe geben. Interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Informationen und Anmeldeformular sind unter http://green-logistics.org/designlog/index.php/veranstaltungen verfügbar.

2013 - 3. Quartal

Green Controlling@Logistics - Erfolgreiche Steuerung der Nachhaltigkeit in der Logistikbranche

Am 30. Januar 2014 lädt der Internationale Controllerverein e.V. (ICV) in Kooperation mit dem International Performance Research Institute (IPRI) und Horváth & Partners Management Consultants zu der Konferenz „Green Controlling@Logistics - Erfolgreiche Steuerung der Nachhaltigkeit in der Logistikbranche“ ein. Namhafte Logistikdienstleister wie Lufthansa Cargo und Koch International stellen ihre Lösungen in diesem Bereich vor. Veranstaltungsort ist das Frankfurt Airport Center.

IPRI-Veranstaltungen zum Einsatz von Big Data in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Das International Performance Research Institute veranstaltet gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government der Universität Potsdam zwei Veranstaltungen mit dem Titel „Wettbewerbsfähigkeit durch Big Data für den Mittelstand“. Die beiden kostenfreien Workshops finden am Donnerstag, den 10. Oktober 2013 in Potsdam und am Montag, den 14. Oktober 2013 in Stuttgart statt. Das IPRI möchte mit den Veranstaltungen seine im Rahmen der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein (ICV).

IPRI-Fragebogenstudie zur Umsetzung grüner Logistikstrategien

Im Rahmen des Projekts „DesignLog - Erweitertes Wertstromdesign zur Umsetzung grüner Logistikstrategien“ führt das International Performance Research Institute (IPRI) derzeit eine Befragung zur ökologisch nachhaltigen Gestaltung von Unternehmensaktivitäten entlang des gesamten Wertstroms von Logistik- und Produktionsunternehmen durch. Die Fragebogenstudie richtet sich an produzierende Unternehmen. Die Ergebnisse werden auf der IPRI-Homepage kostenlos zur Verfügung gestellt.

IPRI-Forschungsprojekt zum Ersatzteilmanagement - Ergebnisse verfügbar

Am International Performance Research Institute (IPRI) wurde ein weiteres Forschungsprojekt zum Ersatzteilmanagement erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Forschungsprojekts „Lebenszyklusorientierte Anpassung des logistischen Servicelevels in der Nachkaufphase - LeAnServ“ war es, eine Methode zur lebenszyklusorientierten Anpassung des Services in der Ersatzteilversorgung zu erarbeiten. Die Ergebnisse sind jetzt verfügbar.

IPRI-Forschungsprojekt "Logistische Maßnahmen zur Working Capital Optimierung" abgeschlossen

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und Verknappung von Liquidität kommt der Innenfinanzierungskraft eines Unternehmens erhöhte Bedeutung zu. Hierbei nimmt das Working Capital Management eine zentrale Rolle ein. Das International Performance Research Institute (IPRI) untersuchte gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Controlling der Universität Stuttgart und Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus Möglichkeiten zur unternehmensindividuellen Optimierung des Working Capitals. Im besonderen Fokus standen dabei die Identifikation relevanter Strategie- und Kontextfaktoren sowie die Beeinflussung und Optimierung des Working Capital anhand logistischer Maßnahmen.

ZfB-Sonderheft "Strategie, Steuerung und Governance außeruniversitärer Forschungseinrichtungen" erschienen

Unter der Herausgeberschaft von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper und PD Dr. Mischa Seiter ist das Special Issue 1/2013 der Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB) erschienen. Es schafft Einblick zu Strategie, Steuerung und Governance in außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

IPRI-Research Paper 38 erschienen: Target Costing für ökologische Produkte

Das jüngst erschienene IPRI-Research Paper 38 „Integration der Kostenplanung ökologischer Produktfunktionen in das Target Costing dargestellt am Beispiel der Spielwarenindustrie" adressiert die Fragestellung, wie die Kosten ökologischer Produkte mit dem Target Costing geplant werden können. Hierzu wird das Kostenmanagementinstrument Target Costing um Aspekte ökologischer Produkte konzeptionell erweitert. Das Research Paper stellt den Forschungsbericht zum Dissertationsvorhaben von IPRI-Mitarbeiter Dipl.-Wirtsch.-Inf. Sebastian Berlin dar.

IPRI-Seminarprogramm für Herbst 2013 ist erschienen

Das International Performance Research Institute (IPRI) richtet im Herbst wieder Seminare zu verschiedenen Themen aus, die gemeinsam mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Forschungsprojekten erarbeitet wurden. Die Themen umfassen u.a. „Ersatzteilmanagement als neues Geschäftsfeld für Logistikdienstleister" und „Wandel im Unternehmensumfeld verstehen und Früherkennen". Ziel der Seminare ist der Transfer der in diesen Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

2013 - 2. Quartal

IPRI-Forschungsprojekt SafeMed auf dem BMBF-Innovationsworkshop vorgestellt

Das International Performance Research Institute (IPRI) hat gemeinsam mit dem Projektpartner Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart (ZIRIUS) erste Ergebnisse des Forschungsvorhabens „SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftlichen Sicherstellung der Medikamenten-versorgungskette" auf dem Innovationsworkshop „Zivile Sicherheit im Warenverkehr" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vorgestellt. Der Innovationsworkshop hatte zum Ziel, der interessierten Öffentlichkeit einen Überblick über die Forschungsergebnisse der Verbundprojekte des Förderprogramms „Forschung für die zivile Sicherheit - Sicherung von Warenketten" zu geben. An den beiden Tagen wurden Ergebnisse aus zehn verschiedenen interdisziplinären Forschungsvorhaben präsentiert.

Industrie-Tagung „Turbulenzen meistern! Wandlungsfähige Produktionssysteme - Made in Germany“

Das weltweit vernetzte Markt- und Technologieumfeld produzierender Unternehmen ändert sich in extrem kurzen Zyklen, so dass schnellere Anpassungen im Produktionssystem notwendig werden. Erfolg in diesen Märkten erfordert neben hoher Transparenz der Abläufe eine ausgeprägte, nachhaltig orientierte Veränderungskompetenz. Wandlungsfähigkeit gilt als Wettbewerbsfaktor für produzierende Unternehmen, um in Zukunft in turbulenten Märkten bestehen zu können.
Die Tagung „Turbulenzen meistern! Wandlungsfähige Produktionssysteme – made in Germany“ von WPSlive (Kooperation IPRI und Fraunhofer IPA) und WamoPro richtet sich an Unternehmen, die Wandlungsfähigkeit als Wettbewerbsfaktor sehen.

IPRI-Forschungsprojekt Ramp-up-Maturity startet zum 01.07.2013

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bauen ihre Produktionskapazitäten immer weiter aus. Beim Aufbau zusätzlicher Produktionskapazitäten stehen sie vor Herausforderungen. Im Rahmen des Projekts Ramp-up-Maturity wird für KMU ein Instrument entwickelt, das ihnen eine fundierte Planung des Produktionsanlaufs zusätzlicher Produktionskapazitäten an einem neuen Standort ermöglicht. Auch Sie können noch am Projekt teilnehmen und von der gemeinsamen Erarbeitung und Validierung der Ergebnisse profitieren.

IPRI lädt zur Industrie-Tagung „Wandel beherrschen-Produktionsnetzwerke gestalten“ am 17.10.2013 ein

Die Industrie-Tagung „Wandel beherrschen - Produktionsnetzwerke gestalten“ richtet sich an Industrieunternehmen, die das Thema Wandlungsfähigkeit als strategischen Wettbewerbsfaktor sehen. Neben hochkarätigen Key-Note Speakern präsentieren unter anderem Industrieunternehmen des Verbundforschungsprojekts Vertumnus, welche Methoden sie im Umgang mit Wandel erfolgreich einsetzen. Die Veranstaltung findet am 17. Oktober 2013 bei der Schott AG in Mainz statt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

IPRI-Studie zu Bedrohungsszenarien der Medikamentenversorgungskette

Im Rahmen des Forschungsprojektes „SafeMed - Systemgestaltung zur wirtschaftli-chen Sicherung der Medikamentenversorgungskette“ führt das International Perfor-mance Research Institute (IPRI) eine empirische Studie zur Relevanz potenzieller ex-terner Bedrohungen für die Medikamentenversorgung durch. Dabei werden mittels vier akteursspezifischer Fragebögen die Effektivität und Umsetzbarkeit der im Rahmen des Projektes erarbeiteten Präventions- und Reaktionsstrategien überprüft.

Forschungsprojekt zur Ermittlung von Dienstleistungspotenzialen während des Betriebs von Offshore Windparks: Zwischenergebnisse verfügbar

Im Forschungsprojekt „Offshore-Solutions - Dienstleistungspotenziale von Werften und Reedereien als Lösungsanbieter während des Betriebs von Offshore Windparks“ hat IPRI in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme der TU Berlin einen Dienstleistungskatalog erstellt, der potenzielle Dienstleistungsangebote für Werften, Reedereien und maritime Zulieferer während des Betriebs von Offshore Windparks aufzeigt.

IPRI-Forschungsprojekt zu ökologischer Unternehmenssteuerung: Zwischenergebnisse verfügbar

Im Forschungsprojekt „ÖkoLogi - Ökologieorientierte Unternehmensstrategie in mittelständischen Unternehmen ausgestalten und umsetzen - Reporting- und Anreizsysteme am Beispiel von Logistikdienstleistern“ wurden über 200 logistikspezifische ökologische Kennzahlen erarbeitet. Etwa 50 Kennzahlen wurden zusammen mit Logistikdienstleistern zudem detailliert in Kennzahlen-Datenblättern beschrieben. Die Ergebnisse werden in einem Entwurf für ein ökologieorientiertes Berichtswesen für mittelständische Logistikdienstleister integriert.

IPRI-Fachworkshop zeigt Wege zu einem lebenszyklusorientierten Ersatzteilmanagement

Der 15. IPRI-Fachworkshop zeigte in mehreren Vorträgen Wege zu einem lebenszyklusorientierten Ersatzteilmanagement. Unter anderem wurden Ergebnisse des Forschungsprojekts LeAnServ vorgestellt, in welchem Ansätze zur dynamischen Gestaltung des Ersatzteilmanagements für Unternehmen der Automobilzuliefer- und Elektroindustrie sowie dem Maschinenbau erarbeitet wurden. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts sind in Kürze auf www.ersatzteilmanagement.eu verfügbar.

IPRI-Geschäftsführer Péter Horváth wird Ehrenmitglied des Internationalen Controller Vereins

IPRI-Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth wurde im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Internationalen Controller Vereins e.V. (ICV) die Ehren-mitgliedschaft verliehen. In seiner Laudatio würdigte Siegfried Gänßlen, Vorsitzender des Vorstands der Hansgrohe SE und Vorsitzender des ICV, Professor Horváth für seine Verdienste für die wissenschaftliche Entwicklung des Controllings in Deutschland und seine Beiträge im ICV. Prof. Horváth war an der Gründung der International Controlling Group und Ideenwerkstatt beteiligt.

IPRI-Praxis Nr. 1 „Kostenmanagement zur betriebswirtschaftlichen Analyse von wandlungsfähigen Produktionssystemen“ erschienen

Das Verbundprojekt WPSlive (Kooperation mit dem Fraunhofer IPA) beschäftigt sich unter anderem mit der Frage nach der betriebswirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit von wandlungsfähigen Produktionssystemen. Im Rahmen dieses Projektes wurde dazu ein Vorgehensmodell für ein Kostenmanagement wandlungsfähiger Gestaltungsalternativen entwickelt, dessen Ausgestaltung, Schritte und Ergebnisse im IPRI-Praxis Bericht beschrieben und diskutiert werden.
Die Projektergebnisse werden in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA erarbeitet.

IPRI-Seminar zum Thema „Empfängerorientiertes Reporting für die Unternehmenssteuerung“

Am Mittwoch, den 12. Juni 2013 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) ein Seminar zum Thema „Empfängerorientiertes Reporting für die Unternehmenssteuerung“ aus. Ziel des Seminars ist der Transfer der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Forschungsergebnisse auf der EMAN Konferenz in Dresden vorgestellt

Zur Aufrechterhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit sind Unternehmen zunehmend gefordert, ihre gesamten Unternehmensaktivitäten ökologisch zu gestalten. Im Vergleich zu großen Unternehmen fehlen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) finanzielle und personelle Ressourcen, Kenntnisse in der Umsetzung von Performance Measurement Systemen und Instrumente zur Implementierung. Im Rahmen der IPRI-Forschungsprojekte ÖkoLogi und DesignLog werden Ansätze zur Durchsetzung ökologieorientierter Strategien für KMU entwickelt. Die Forschungsergebnisse wurden im Rahmen der EMAN Konferenz am 21.03.2013 in Dresden vorgestellt.

Péter Horváth-Controllingpreis 2013 ausgeschrieben

Die Péter Horváth-Stiftung verleiht auch in diesem Jahr wieder den Péter Horváth-Controllingpreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten zur praxisorientierten Betriebswirtschaftslehre auf dem Gebiet des Controllings. Der Preis wird seit 2009 jedes Jahr verliehen.

2013 - 1. Quartal

Abschlussworkshop zum Forschungsprojekt Logistische Maßnahmen zur Working Capital Optimierung

Am Donnerstag, den 11. Juli 2013 veranstaltet das International Performance Research Institute (IPRI) gemeinsam mit dem Lehrstuhl Controlling der Universität Stuttgart einen Abschlussworkshop zum Forschungsprojekt „Logistische Maßnahmen zur Working Capital Optimierung im Maschinen- und Anlagenbau (WorC-Opt)“. Der Workshop findet im Rahmen des Working Capital Diskussionsforums 2013 in Stuttgart statt, das gemeinsam vom Lehrstuhl Controlling der Universität Stuttgart und IPRI ausgerichtet wird.

IPRI Fragebogenstudie zum Wissensmanagement in der Produktentwicklung

Im Rahmen des Projektes „IN² - Von der INformation zur Innovation“ führt das International Performance Research Institute (IPRI) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Produktentwicklung der Universität Karlsruhe (IPEK) aktuell eine Onlinebefragung zum Methoden- und Wissensmanagement in der Produktentwicklung durch.

IPRI-Veranstaltung zum Tag der Logistik am 18. April 2013: Programm veröffentlicht

Am Donnerstag, den 18. April 2013 wird sich das International Performance Research Institute gemeinnützige GmbH (IPRI) am Tag der Logistik als Veranstalter beteiligen und lädt interessierte Studenten und Praktiker ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden zwei Workshops zu den Themen „Grüne Logistik - Herausforderungen für produzierende Unternehmen und Logistikdienstleister“ und „Lebenszyklusorientiertes Ersatzteilmanagement“ angeboten.

IPRI-Seminar zum Thema „Früherkennung: Wandel im Unternehmensumfeld verstehen und früherkennen“

Am Mittwoch, den 26. Juni 2013 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) ein Seminar zum Thema „Früherkennung: Wandel im Unternehmensumfeld verstehen und früherkennen" aus. Ziel des Seminars ist der Transfer der im Forschungsprojekt Vertumnus entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Geschäftsführer Péter Horváth schreibt Green Controlling-Preis 2013 aus

IPRI-Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth hat den mit € 10.000 dotierten Green Controlling-Preis 2013 der Péter Horváth-Stiftung ausgeschrieben. Die diesjährige Ausschreibung steht unter dem Motto: „Mit grünen Themen zu schwarzen Zahlen!“. Der Preis wird jedes Jahr in Kooperation mit der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein vergeben. 

IPRI-Seminare zu den Themen „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Schutz vor Produktpiraterie“

Am Mittwoch, den 24. April 2013 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement“ und „Ganzheitlicher Schutz gegen Produktpiraterie" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Seminare zu den Themen „Ökologieorientiertes Management" und „Ersatzteilmanagement für LDL"

Am Mittwoch, den 13. März 2013 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Bedeutung, Chancen und Möglichkeiten des ‚grünen‘ Unternehmens" und „Ersatzteilmanagement als neues Geschäftsfeld für Logistikdienstleister (LDL)" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Geschäftsführer Péter Horváth verleiht Green Controlling Preis an Hansgrohe SE

IPRI-Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth verleiht Hansgrohe SE den Green Controlling Preis 2013. Der mit 10.000 € dotierte Preis der Péter Horváth-Stiftung soll die Auseinandersetzung des Controllings mit der „grünen Herausforde-rung" in den Unternehmen fördern. Die Preisverleihung fand im Rahmen der 10. Con-trolling Competence Stuttgart (CCS) des Internationalen Controller Vereins eV (ICV) am 29. November 2012 im IBM-Forum in Ehningen statt. Der Preis wird jedes Jahr in Kooperation mit der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein verliehen.

IPRI-Fachworkshops zum Tag der Logistik

Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich" rücken am bundesweiten Tag der Logistik am 18. April 2013 wieder logistische Leistungen in den Mittelpunkt. Der Tag der Logistik ist eine Initiative der gemeinnützigen Bundesvereinigung Logistik (BVL), die von vielen Organisationen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Unternehmen unterstützt wird. Die International Performance Research Institute gemeinnützige GmbH (IPRI) beteiligt sich am Tag der Logistik als Veranstalter und lädt interessierte Studenten und Praktiker zu zwei Fachworkshops zu den Themen „Grüne Logistik" und „Lebenszyklusorientiertes Ersatzteilmanagement" ein. Die Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

2012 - 4. Quartal

IPRI-Forschungsbericht „Intellectual-Property-Rights-Controlling am Beispiel der Medizintechnik"

Der Forschungsbericht zum „Intellectual-Property-Rights-Controlling am Beispiel der Medizintechnik" kann als IPRI-Research Paper auf www.ipri-institute.com bezogen werden. Darin werden die Inhalte des gleichnamigen Dissertationsvorhabens gebündelt dargestellt: Typisierung von Intellectual-Property-Rights-Strategien, Ausgestaltung von Controllinginstrumenten zur Strategieumsetzung und Ergebnisausblick aus vier Fallstudien in der Medizintechnik. Das Research Paper richtet sich an Wissenschaftler, Unternehmer und Mitarbeiter in den Bereichen F&E und Patentmanagement in der Medizintechnik und angrenzenden Branchen.

2012 - 3. Quartal

IPRI-Seminare zu den Themen „Empfängerorientiertes Reporting" und „Ersatzteilmanagement für LDL"

Am Mittwoch, den 14. November 2012 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Empfängerorientiertes Reporting für die Unternehmenssteuerung" und „Ersatzteilmanagement als neues Geschäftsfeld für Logistikdienstleister" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Seminare zu den Themen „Strategien im Gesundheitsmanagement" und „Schutz vor Produktpiraterie

Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement" und „Ganzheitlicher Schutz gegen Produktpiraterie" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis. 

IPRI-Seminare zu den Themen „Ersatzteilmanagement" und „Ökologieorientiertes Management"

Am Donnerstag, den 20. September 2012 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement steigern" und „Bedeutung, Chancen und Möglichkeiten des ‚grünen' Unternehmens" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-10 Jahre Forschung für die Praxis

IPRI ist in diesem Jahr 10 Jahre jung! Vor 10 Jahren wurde das IPRI durch die Professoren Péter Horváth und Georg Urban gegründet. Heute wird das IPRI von den Geschäftsführern Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter geleitet. In den vergangenen 10 Jahren wurde eine beträchtliche Anzahl von Projekten erfolgreich bearbeitet. Die Erreichung von Meilensteinen wurde erst durch die enge Kooperation mit Unternehmen und Forschungspartnern möglich. Einen Überblick der Meilensteine bietet das aktuelle IPRI-Journal.

IPRI-Forschungsprojekt zur Umsetzung grüner Logistikstrategien startete zum 1. Juli 2012

Zur Aufrechterhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit sind Unternehmen zunehmend gefordert, ihre gesamten Unternehmensaktivitäten ökologisch nachhaltig zu gestalten. Jedoch sind die Nachhaltigkeitsforderungen auf Unternehmensebene oft nicht in allen Bereichen verankert. Insbesondere im Bereich der innerbetrieblichen Logistik sind die Potenziale einer ökologischen Orientierung noch nicht ausgeschöpft. Es fehlt ein Instrument, welches Unternehmen die Möglichkeiten einer grüneren Logistikgestaltung aufzeigt.

2012 - 2. Quartal

IPRI-Forschungsprojekt zur Wandlungsfähigkeit von Unternehmen in saisonalen Branchen ist gestartet

Das IPRI-Forschungsprojekt „PMSaisonal" ist zum 1. April 2012 gestartet. Im Rahmen dieses Projekts wird die Wandlungsfähigkeit von Unternehmen in saisonalen Branchen untersucht. Neben der Analyse von Früherkennungsindikatoren werden Reaktionsmöglichkeiten auf verschiedene Formen von Saisonalitäten bewertet. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines Performance Measurement-Systems zur Beherrschung saisonaler Effekte durch logistische Wandlungsfähigkeit.

IPRI-Projekt „Ersatzteilmanagement als Zukunftsmarkt für Logistikdienstleister“ abgeschlossen

Logistikdienstleister übernehmen vermehrt Wertschöpfungsanteile ihrer Kunden, die über die klassischen Tarnsport-, Umschlags- und Lagerleistungen hinausgehen. Eine Weiterentwicklungsmöglichkeit für Logistikdienstleister besteht in der Übernahme von Wert-schöpfungsanteilen in der Ersatzteillogistik. Ziel dieses Forschungsvorhabens war es, ein Instrumentarium zur Entscheidungsunterstützung der individuellen Geschäftsfeldentwicklung von Logistikdienstleistern im Ersatzteilmanagement zu entwickeln. Weitere Informationen zu diesem Forschungsprojekt können unter www.ipri-institute.com angefordert werden.

IPRI-Research Paper zur strategischen Erfolgsmessung von Ersatzteilmanagement bei Logistikdienstleistern erschienen

Im Rahmen des Forschungsprojektes ET-LDL wurde ein Konzept zur „Strategischen Er-folgsmessung bei der Umsetzung neuer Geschäftsfelder in der Ersatzteillogistik - Ein Handbuch“ entwickelt. Das Handbuch enthält sowohl die ausführliche Beschreibung des Konzepts als auch Formulare für die praktische Anwendung.

IPRI-Geschäftsführer Professor Horváth verleiht Green Controlling Preis der Péter Horváth-Stiftung

IPRI-Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth verleiht in Kooperation mit der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein zum zweiten Mal den Green Controlling Preis der Péter Horváth-Stiftung. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll die Auseinandersetzung des Controllings mit der „grünen Herausforderung“ in den Unternehmen fördern. Die Preisverleihung findet im Rahmen der 10. Controlling Competence Stuttgart (CCS) des Internationalen Controller Vereins am 29. November 2012 in Stuttgart statt. Bis zum 31. August 2012 können grüne Controllinglösungen eingereicht werden, welche seit dem Jahr 2011 in einem Unternehmen umgesetzt worden sind.

2012 - 1. Quartal

IPRI-Forschungsprojekt zum Wissensmanagement im Produktentstehungsprozess gestartet

Das Forschungsprojekt „IN² von der Information zur Innovation“ ist am 1.März 2012 gestartet. Im Fokus des Projektes steht die systematische Entwicklung von Innovationen durch den Einsatz von Methoden- und Wissensmanagement.

IPRI-Forschungsprojekt zu grüner Logistik erfolgreich abgeschlossen

Das Forschungsprojekt „Green Logistics Target Costing“ konnte nach zweijähriger Laufzeit erfolgreich abgeschlossen werden. Die Projektergebnisse ermöglichen es Unternehmen des Maschinenbaus und der chemischen Industrie die CO2-Emissionen der Logistik bereits in der Produktentwicklung zu berücksichtigen und die Logistikprozesse auf der Grundlage von Kosteninformationen auszugestalten.Die Anwendung der Methode wird durch ein Software-Tool und einen Leitfaden unterstützt.

IPRI-Seminare zu den Themen „Ersatzteilmanagement“ und „Ökologieorientiertes Management“

Am Mittwoch, den 18. April 2012 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Verbesserte Wettbewerbsfähigkeit durch professionelles Ersatzteilmanagement“ und „Bedeutung, Chancen und Möglichkeiten des ‚grünen‘ Unternehmens" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.

IPRI-Research Paper zum Ersatzteilmanagement für Logistikdienstleister erschienen

Mit der Titelfrage „Ist das Ersatzteilmanagement für Logistikdienstleister zukünftig interessant?“ beschäftigt sich das Forschungsprojekt ET-LDL. Im Rahmen dieses Projektes wurde eine zweiteilige Studie unternommen, deren Ergebnisse in dem Research Paper beschrieben und diskutiert werden.

IPRI-Projekt zum Kostenmanagement wandlungsfähiger Produktionssysteme erreicht Halbzeitstand

Innerhalb des Verbundforschungsprojekts WPSlive entwickelt IPRI ein simulationsbasiertes Kosten- und Liquiditätsmanagement zur betriebswirtschaftlichen
Analyse von wandlungsfähigen Produktionssystemen. Zwischenzeitlich konnten die ersten Teilergebnisse veröffentlicht werden. Diese umfassen insbesondere Vorgehensweisen zur Analyse und Bewertung der unternehmensindividuell auftretenden Wandlungstreiber. Im weiteren Projektverlauf werden einzelne Maßnahmen zur Steigerung der Wandlungsfähigkeit betriebswirtschaftlich bewertet. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA-PFT) betreut.

IPRI-Veranstaltung „Ersatzteilmanagement besser gestalten“ am Tag der Logistik

Am Die IPRI-Veranstaltung zum Tag der Logistik am 19. April 2012 steht unter dem Motto „Ersatzteilmanagement besser gestalten“ und richtet sich an Unternehmensvertreter aus den Bereichen (Logistik-)Controlling, Ersatzteilversorgung/After-Sales sowie Studierende. In Vorträgen werden Forschungsprojekte und -ergebnisse des IPRI vorgestellt. Die Forschungsergebnisse wurden in enger Abstimmung mit mittelständischen Unternehmen erarbeitet, um die Anwendbarkeit in der Praxis abzusichern. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit Referenten und Teilnehmern. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Informationen und Anmeldeformular sind unter www.tag-der-logistik.de verfügbar.

IPRI-Seminar "Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Am Mittwoch, den 14. März 2012 bietet das International Performance Research Institute (IPRI-Institut) ein Seminar zum Thema Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Betrieblichen Gesundheitsmanagement an. Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Wissen zur Konzeption einer unternehmensspezifischen betrieblichen Gesundheitsstrategie und deren Umsetzung mit Hilfe von Controlling-Instrumenten, wie der Gesundheits-Balanced Scorecard. 

Konferenz „Strategieumsetzung in Hochschulen“ - Restplätze verfügbar

Für die Konferenz „Strategieumsetzung in Hochschulen“, welche am 01. März 2012 in Stuttgart stattfindet, sind noch wenige Restplätze verfügbar. In den Vorträgen unterschiedlicher Hochschulen werden mehrere Umsetzungsbeispiele gezeigt. Ergänzt werden die Praxisbeispiele durch Impulsvorträge und die Ergebnisse einer aktuellen Studie.

IPRI-Forschungsprojekt zu grüner Logistik: öffentliche Abschlussveranstaltung

Das Forschungsprojekt „Green Logistics Target Costing“ richtet am 23. März einen öffentlichen Abschlussworkshop aus. Die Projektergebnisse ermöglichen es Unternehmen des Maschinenbaus und der chemischen Industrie die CO2-Emissionen der Logistik bereits in der Produktentwicklung zu berücksichtigen und die Logistikprozesse auf der Grundlage von Kosteninformationen auszugestalten. Die Anwendung der Methode wird durch ein Software-Tool und einen Leitfaden unterstützt. Beides wird auf der öffentlichen Abschlussveranstaltung präsentiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.green-logistics.org und unter www.ipri-institute.com.